Apple ist so reich wie noch nie

 In Allgemein, Apple

Die Marktanalysten von Asymco bieten ein paar interessante Vergleiche, um Apples Cash-Bestände in greifbare Relationen zu setzen. Allein mit seinen im letzten Quartal um 6,1 auf 65,8 Milliarden US-Dollar angewachsenen liquiden Mitteln könnte Apple zum Beispiel die Hälfte von Google aufkaufen.

Apple ist bekannt dafür, nicht jeden Dollar auf die ganz hohe Kante zu legen, um bei strategisch relevanten Schnäppchen schnell zugreifen zu können. Wichtige Köpfe und manchmal ganze Firmen werden regelmäßig eingekauft, um Technologien und Produkte schneller und besser an den Markt bringen zu können.

Die von Asymco veröffentlichte Statistik weist zunehmende Langzeit-Anlagen aus, die von den meisten Unternehmen nicht mehr als „Cash“ klassifiziert werden. Auch der US-amerikanischen und ausländischen Regierungen hat Cupertino den einen oder anderen Pfandbrief abgekauft.

Apple sei unter den Top 100 der Fonds-Verwalter platziert, der Cash-Bestand übertreffe die Marktwerte von Nokia, RIM und Motorolas Mobility-Sparte zusammen, und selbst wenn schlagartig kein Dollar Umsatz mehr für Cupertino gemacht würde, könnte Apple auf heutigem Stand noch sieben Jahre lang weitermachen.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt